Silvester mit Kindern, mein erstes mal!

Wir hatten dies Jahr ein klasse Silvester! Das erste mal mit aktiven Kindern, gleich 2!

Das war aber auch das erste Jahr, dass die beiden mitgemacht haben, und dann auch noch sooo schön. Die letzten Jahre sah es eher anders aus…

Eigentlich finde ich dieses „Wir müssen nun irgendwas machen“ total doof. Is aber halt Silvester, also irgendwas machen.

Wie es vor 5 Jahren war habe ich ausgeblendet, die Maus war 8 Wochen alt, meine Welt eh auf den Kopf gestellt.

Vor 3 Jahren haben wir mal mit Freunden gefeiert, bei uns Zuhause, das war schön. Nur irgendwie fühlte ich mich wie jemand der Frühschicht auf Neujahr hat. Immer der Gedanken, hey, so gegen 5, halb 6 geht der (organische) Wecker.

Letztes Jahr haben wir es echt getan! Voll krass, wir sind ins Bett gegangen! Ja, war auch irgendwie blöd…. Frau macht halt so Ihre Erfahrungen.

Und dieses Jahr nun, die Maus 5, bekam Sie schon mit, dass irgendwas abgeht auf Silvester! Ich habe einfach alle Zweifel, Gedanken und Co beiseite geschoben und alles auf mich zu kommen lassen. Als erstes wurden Böller gekauft mit dem Papa, schonmal Highlight! Und Raclette haben wir geplant.

Auf Silvester dann, haben wir noch spät am Nachmittag selbst gemachte Berliner verspeist. Den Tisch gedeckt, alles vorbereitet, uns schick gemacht.

Innerlich war ich vorbereitet auf alles, nörgeln, übermüdet sein, abdrehen (geht halt so mit übermüdet in eins über), notgedrungen Böllern um 22 Uhr damit….

Und eigentlich hatte ich auch nur mit einem Kind gerechnet was noch wach sein würde. DAS war schon mal falsch! Auf die Frage „Jetzt mal ab ins Bett Tiger?!“ Schauten mich 2 kleine Augen ziemlich groß und fragend an, um mir recht deutlich zu sagen „NAEIN, bummbummbumm“. Okay, hier hatte noch jemand verinnerlicht, dass heute was abgeht!

Und so starteten wir ziemlich spät, gegen 21 Uhr mit Raclette. Gekochte Kartoffeln, mit Speck-Würfeln, Kräuterbutter und Käse im Pfännchen war der Hit. Unsere Maus liebte es Ihre Pfännchen selber zu füllen. Unseren Tiger musste ich etwas mehr unterstützen, mit leichtem Finger hin halten, klärten wir erst mal, dass das Raclette Ding heiß ist, und das Zeug aus den fertigen Pfännchen auch noch heiß ist. So wurde es später und später, die beiden durften noch etwas TV schauen, die Hampel-Bewegungen auf dem Sofa weniger, das Augen reiben intensiver. Gegen 23:30 ging es dann langsam los, Böller zusammen suchen, leere Flaschen holen, alles anziehen (Jacke, Mütze, Schal, Schuhe, dann noch Pipi machen, locker 15 min 😉 ), und draußen legten schon die ersten los deren Uhren 10 min vor-gehen. Um 24 Uhr ging es dann auch endlich bei uns los. Es war sooo schön mit anzusehen, das funkeln in den Augen der beiden, die Begeisterung, das Juchzen, die Freude über die Farben, das kurze zusammen zucken beim Knall, die Bewunderung der Rauschwaden über den Garten und natürlich der Papa, als Sprengmeister-Held.

 

Zum runter kommen durften die beiden noch eine Folge Bobo Siebenschläfer gucken und ab ins Bett.

Bei ins Bett gehen, trichterten wir dann noch ein, das aufstehen erst ist, wenn die Sonne aufgestanden ist. Meine Glaube, dass das auch noch funktioniert, war eher gering, bis kaum vorhanden. Umso erstaunter war ich, als die beiden wirklich lange schliefen, halb neun und viertel nach neun. Ein absolut, unverhofft, schöner Start ins neue Jahr!

Wie lief Euer Start ins neue Jahr?

Macht es Euch schön!

Eure Melanie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s